Hier klicken!

Vakuumförderer optimiert Produktwechsel

Vakuumförderer optimiert Produktwechsel

Ein neuer Vakuumförderer stellt laut Piab Wirk- und Füllstoffe für die Herstellung von Tabletten bis zu sechsmal schneller zusammen als herkömmliche Förderer.

Auf Basis maschinellen Lernens kann ein reibungsloser Materialfluss unter allen Bedingungen und bei Geschwindigkeiten, die genau auf die spezifischen Stoffe abgestimmt sind, gewährleistet werden. Parameter können unabhängig von den Rohrleitungsdurchmessern oder Förderlängen angepasst werden. Diese Anpassungen werden alle 4 s erneut automatisch überprüft.

Möglich wird das durch die Kombination aus Sensoren, elektrischer Steuereinheit und intelligenter Software. Eine elektrische Steuereinheit reguliert die Zulufteinheit automatisch auf Basis von strategisch platzierten Vakuum- und Drucksensoren. Über diese wird die Vakuumpumpe gestartet oder angehalten und die Ventile im Fördersystem geschlossen oder geöffnet. Füllstandsensoren schützen vor Überfüllung und überwachen den Entleerungsprozess. Auf diese Weise kann der Materialfluss so justiert werden, dass sowohl die Eigenschaften der geförderten Zutaten selbst als auch der Umweltkonditionen, wie Temperatur und Luftfeuchtigkeit, die die Eigenschaften des Förderguts beeinflussen, aufeinander abgestimmt werden.

Text- und Bildquelle:  Piab

Teilen:

Veröffentlicht von

ANZEIGE


Bevorstehende Veranstaltungen

ANZEIGE

ANZEIGE

Aktuelle Ausgabe