Hier klicken!

Seite auswählen

Statische Aufladung beim Entleeren von Big-Bags vermeiden

Statische Aufladung beim Entleeren von Big-Bags vermeiden

Beim Entleeren von flexiblen Schüttgutbehältern (FIBCs) kann es zu explosiven Funkenentladungen kommen. Für den Anlagenbetreiber ist es wichtig, solche Explosionen durch statische Aufladung in einer brennbaren Atmosphäre beim Befüllen oder Entleeren von FIBCs zu vermeiden.

Flexible Schüttgutbehälter sind optimal geeignet für den Transport trockener, fließfähiger Materialien wie bspw. Sand, Düngemittel, Kunststoffgranulat, Samen, Harz- und Pulverlacken. Die auch als Big- Bag bekannten FIBCs bestehen aus einem flexiblen Gewebe – i. d. R. aus einem hochfesten thermoplastischen Kunststoff wie Polypropylen – und einem innenliegenden Liner. Allerdings ist die Verwendung von FIBCs nicht ganz risikofrei, da sich beim Befüllen und Entleeren in explosionsgefährdeten Bereichen sowohl der Inhalt als auch das Gewebe der Behälter elektrostatisch aufladen können. Wenn dann in einer entzündlichen Atmosphäre eine Entladung und somit Zündung erfolgt, sind die Mitarbeiter und alle Sachwerte in der Umgebung in akuter Gefahr. Die Beseitigung des potenziellen Risikos einer elektrostatischen Zündung ist deshalb unumgänglich.

Lesen Sie mehr:

Quelle: Newson Gale

Teilen:

Veröffentlicht von

ANZEIGE


Bevorstehende Veranstaltungen

ANZEIGE

ANZEIGE

Aktuelle Ausgabe