1. Home
  2. /
  3. Prozesstechnik
  4. /
  5. Neue kompakte Produktlinie für...
Performance trifft auf hygienische Industrieanforderungen

Neue kompakte Produktlinie für Füllstands- und Druckmessung

27.07.2023
von Redaktion VERFAHRENSTECHNIK
Kompaktes Design, volle Leistung: Endress und Hauser stellt auf dem Global Forum eine neue Produktlinie vor für Füllstands-, Druck- und Grenzstandmessungen in hygienischen Anwendungen.

Endress und Hauser präsentiert auf dem Global Forum, einem internationalen Kundenevent anlässlich des 70-jährigen Bestehens der Firmengruppe, eine seriennahe Produktlinie für hygienische Anwendungen in kompakter Bauweise und mit voller Performance.

Die neue kompakte Produktlinie von Endress und Hauser ermöglicht eine höhere Produktivität, eine einfache Bedienbarkeit und eine optimale Skalierbarkeit von Prozessen. Sie scheint somit perfekt für den Einsatz in der Life-Sciences-Branche sowie der Lebensmittel- und Getränkeindustrie geeignet. Aus drei Messprinzipien bestehend, für die Messung von Drücken, Füll- und Grenzständen, bietet sie passende Lösungen für kleine Behälter kombiniert mit einem einheitlichen und nutzerfreundlichen Design.

Anforderung der Industrie im Blick

Bei der Entwicklung der neuen Produktlinie standen die Bedürfnisse der Anwender im Fokus. Durch das rundum hygienische Design der Produkte und die IP69 Schutzklasse gelingt eine effiziente Reinigung. Die vollverschweißten Edelstahlgeräte können auch bei Reinigungs- und Sterilisationsprozessen von Anlagen oder Tanks installiert bleiben. Das spart Zeit und vereinfacht die Reinigungsabläufe. Durch das Touchdisplay sind Einstellungen intuitiv direkt am Gerät möglich. Zusätzlich verfügen die neuen Mitglieder der Produktline über alle industrierelevanten Anforderungen und Zertifikate, wie EHEDG, 3-A, EG 1935 oder ASME BPE.

Performance in allen Anwendungsbereichen

Im Bereich der Druckmesstechnik überzeugt der neue Cerabar PMP43 durch eine Vielzahl von Sensorvarianten mit vollverschweißten, hygienischen Prozessanschlüssen, welche in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie wie auch in der Life-Sciences-Branche Anwendung finden.

Mit dem Liquiphant FTL43 können Grenzstände in allen pumpbaren Flüssigkeiten mit der bewährten Vibronik-Technologie detektiert werden. Einen großen Vorteil stellt der breite Einsatzbereich ohne notwendige Anpassungen an verschiedene Medien dar.

Für eine zuverlässige und kontaktlose Füllstandsmessung präsentiert Endress und Hauser den neuen Radarsensor Micropilot FMR43. Durch seine Performance sorgt das Messgerät für eine verlässliche Messung auch unter schnell wechselnden oder turbulenten Prozessbedingungen. Auch die Anforderung der hygienischen Industrien an immer kleiner werdende Prozesstanks wurde während der Entwicklung der neuen Geräte berücksichtigt. Neben der bewährten 80-GHz-Technologie kann aufgrund einer 180-GHz-Frequenzoption unter anderem ein ½-Zoll-Prozessanschluss realisiert werden, welcher den Einsatz in kleinsten Prozesstanks ermöglicht.

Vorrauschauende Wartung verhindert Anlagenstillstände

Die neue kompakte Produktlinie kann somit die Produktivität von Produktionsprozessen steigern. Dafür sorgt unter anderem die von Endress und Hauser entwickelte Verifizierungsfunktion als Teil von Heartbeat Technology. Sie liefert zuverlässige Diagnose- und Monitoring-Informationen. Durch die konstante Prozessüberwachung können Anomalien wie Schaumbildung oder Ansatz an der Geräteantenne frühzeitig erkannt werden. Dies ermöglicht eine vorausschauende Wartung und senkt das Risiko von Anlagenstillständen. Geräteverifizierungen erfolgen ohne Ausbau oder Prozessunterbrechungen in weniger als drei Minuten.

Kalibrierzyklen lassen sich beim Micropilot FMR43 durch Heartbeat Technology mit Radar Accuracy Index (RAI) deutlich verlängern. Damit kann die Radar-Genauigkeit des Geräts ohne Prozessunterbrechung überprüft werden. Dazu bewertet der RAI während der rückführbaren Verifizierung nach ISO 9001 die Referenzmessgenauigkeit, um einen möglichen Messdrift im Vergleich zum Geräteproduktionszeitpunkt zu analysieren. So haben Anlagenbetreiber stets Transparenz über die Genauigkeit der Messgeräte.

Einfache Bedienung durch digitale Hilfe

Endress und Hauser ist sich sicher: Die neuen Messgeräte der kompakten Produktlinie erleichtern Messaufgaben in jeglicher Hinsicht. Die gesamte Produktlinie nutzt technologieübergreifend eine identische Nutzeroberfläche. Damit erfolgen Installation, Inbetriebnahme und Bedienung der kompakten Geräte einfach und intuitiv. Zahlreiche digitale Assistenten (Wizards) führen die Nutzer durch Inbetriebnahme und Parametrierung. Das spart wertvolle Zeit und verhindert systematische Fehler. Sämtliche Analysen, Steuerungen, Wartungen oder Funktionskontrollen lassen sich via Bluetooth Technology und der Smartblue-App von Endress+Hauser bequem aus der Ferne per Smartphone oder Tablet durchführen. Zusätzlich können die Geräte auch über eine IO-Link-Verbindung in Engineering-Systeme oder Software-Tools zur Parametrierung und Steuerung integriert werden.

Quelle: Endress und Hauser

Jetzt Newsletter abonnieren

Technologische Innovationen und Branchentrends aus allen Teilbereichen der Fluidtechnik –
Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Hier registrieren

Weitere Artikel

DSIV Tag der mechanischen Fördertechnik
DSIV Tag der mechanischen Fördertechnik

Die mechanische Verfahrenstechnik spielt eine unerlässliche Rolle in der Prozessindustrie. Tagungen zu diesem Thema sind deshalb von unschätzbarem Wert. Aus diesem Grund wird der DSIV dieses Jahr wieder den „Tag der mechanischen Fördertechnik“ in Hamburg durchführen.

Deneff zeigt Lösungen auf der Anuga Foodtec
Deneff zeigt Lösungen auf der Anuga Foodtec

Hohe Gaspreise, drängende Klimaziele – die Wärmewende in der Industrie treibt fast alle Unternehmen um. Die Deneff zeigt auf, wie der Wechsel zu einem wirtschaftlich effizienten und dekarbonisierten Prozesswärme-Setup gelingen kann.

You have Successfully Subscribed!

You have Successfully Subscribed!