Seite auswählen

Firmenjubiläum bei Gericke

Firmenjubiläum bei Gericke

In den vergangenen 125 Jahren hat sich die Firma Gericke zu einem internationalen Anbieter von Lösungen im Schüttgutbereich entwickelt.

1894 gründete Ing. Walther H. Gericke in Zürich seine Maschinenfabrik und Mühlenbauanstalt. Anfang des 20. Jahrhunderts wurden erste Vertikalmischer konstruiert und große Erfolge mit der patentierten Soder-Mühle gefeiert, die eine höhere Ausbeute erzielen konnte. Innovation stand auch in den 40-er-Jahren im Vordergrund mit dem Bau von pneumatischen Fördersystemen und Vibrationsdosiergeräten oder mit Stahlbandförderern für die Schokoladenindustrie. In dieser Periode stand bereits die 2. Generation mit Otto und Walter Gericke am Steuer der Firma. Ab den 60-er-Jahren setzten Dr. Hermann und Willi Gericke bedeutende Meilensteine mit der Internationalisierung, wobei über Lizenzverträge mit US-Unternehmen hier wenig verbreitete Maschinentypen ins Programm gelangten. Dazu gehörten die Differentialdosierwaagen, Sackverdichter oder kontinuierliche Granulatoren. Markus Gericke führt heute die Firmengruppe in der 4. Generation. Die Engineering- und Anlagenbaukompetenz wurde inzwischen auf neue Standorte in Asien, Nord-Amerika und Süd-Amerika ausgeweitet. Die Gruppe beschäftigt weltweit mehr als 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an zwölf Standorten.

 

Bild- und Textquelle: Gericke

Teilen:

Veröffentlicht von

Redaktion VERFAHRENSTECHNIK

Zu den Hauptaufgaben des Verfahrensingenieurs gehört das Analysieren, Projektieren und Optimieren von Prozessen. Voraussetzung dafür ist, den Prozess im Detail zu verstehen. Hier setzt die VERFAHRENSTECHNIK redaktionell an und sorgt mit einer sehr strukturierten und anwenderorientierten Aufbereitung von Inhalten dafür, dass keine Fragen offen bleiben. Neuigkeiten schnell erfassbar zu machen und gleichzeitig redaktionell auf hohem Niveau publizieren – das ist der Anspruch der VERFAHRENSTECHNIK.