1. Home
  2. /
  3. Prozesstechnik
  4. /
  5. Verpackungslinie für pharmazeutische Beutel
Voll integriert – vom Inline-Druck bis zum Verschluss

Verpackungslinie für pharmazeutische Beutel

01.05.2023
von Redaktion VERFAHRENSTECHNIK
Auf der Interpack 2023 werden die Coesia-Unternehmen Hapa und Volpak (durch Enflex, die Coesia-Marke für Pharma und Healthcare) zum ersten Mal eine vollständig integrierte Lösung für das Inline-Drucken, Füllen und Verschließen von pharmazeutischen Beuteln zeigen.

Die Coesia-Unternehmen Hapa und Volpak werden auf der Interpack erstmals eine vollständig integrierte Lösung für das Inline-Drucken, Füllen und Verschließen von pharmazeutischen Beuteln zeigen. Durch deren Flexibilität kann die neue Linie die Herausforderungen, die sich aus kleinen Losgrößen und Produkteinführungen auf mehreren Märkten ergeben lösen.

Die neue Linie für pharmazeutische Beutel, die von den Coesia-Unternehmen Hapa und Volpak (durch Enflex, die Marke von Coesia für Pharmazie und Gesundheitswesen) vorgestellt wird, ist eine der wichtigsten Innovationen, die die Gruppe auf der Interpack 2023 (Halle 6, Stand D31-D57) unter dem Titel Greenmation präsentieren wird. Der Titel ist Coesias Antwort auf die steigende Nachfrage der Verbraucher nach wiederverwendbaren und recycelbaren Verpackungslösungen, während gleichzeitig Fachkräfte fehlen und Produktionskosten steigen.

„Coesia ist davon überzeugt, dass die Lösung für diese Herausforderungen in einer Revolution der Produktion besteht, welche die Prinzipien von Automatisierung und Nachhaltigkeit in den Bereichen Nahrungsmittel und Getränke, Pharmazie und Körperpflege sowie branchenübergreifender Automatisierung vereint“, erklärt Alessandro Parimbelli, Vorstandsvorsitzender von Coesia.

Druckkombinationen

Die Linie, die auf der Interpack 2023 zum ersten Mal gezeigt wird, integriert einen Hapa 382 Hybrid-Drucker und eine Enflex-PH-11-Beutelmaschine. Sie ist für die Herstellung von vollständig konformen pharmazeutischen Beuteln in einem agilen Prozess konzipiert. Ausgehend von einer unbedruckten oder einer einheitlich vorbedruckten Folienrolle kombiniert der Hybrid-Inline-Druck Flexo- und Digitaldrucktechnologien, um die Einheitlichkeit des chargenspezifischen Drucks zu ermöglichen, einschließlich variabler Daten und Codierungen.

Diese Linie kann auch die Logistik und die mit der Lieferkette für vorbedruckte Folienrollen verbundenen Unwägbarkeiten vereinfacht. Die Produktlinie ist vollständig konform mit 21 CFR Teil 11 und eignet sich für pharmazeutische Umgebungen und Produkte. Die Linie ist besonders für Pharmaunternehmen interessant, die Produkte in flachen Beuteln verpacken wie Pulver, Flüssigkeiten oder hochdichte Flüssigkeiten und Tabletten sowie medizinische Geräte, Tücher und Abstrich- oder Tupferstäbchen.

Technologische Systemkomponenten

Anwender können davon profitieren, dass sie nur einen OEM-Partner in der Coesia-Gruppe für eine bereits vollständig integrierte und daher standardisierte Lösung haben. Damit entfällt die Harmonisierung von Technologien verschiedener Anbieter. Gleichzeitig lassen sich die Vorteile von Systemkomponenten nutzen. Der Hapa-Drucker verwendet beispielsweise ein neues, vollständig integriertes, vorvalidiertes Paket, das Druck- und Kameramodule umfasst, die denselben durchgängigen PDF-Workflow nutzen. Dadurch wird der Zeitaufwand für die Einrichtung und Validierung reduziert.

Die Linie ist außerdem mit OptiMate ausgestattet, dem digitalen HMI von Coesia, das eine gute Übersicht über den Maschinenzustand ermöglicht und den Schulungsbedarf der Bediener laut Hersteller reduziert. Bei Bedarf können andere Coesia Unternehmen noch weitere, ebenfalls auf die neue Portionsbeutel-Linie abgestimmte Transferbänder, Kartonierer und Palettierer oder andere Lösungen für den Linienabschluss bereitstellen.

Gemeinsam verpacken und drucken

„Die Integration einer Drucklösung in eine Flachbeutelmaschine ermöglicht eine hohe Produktvariabilität, indem eine einzige unbedruckte Folienrolle während des Verpackungsvorgangs mit einem einfachen Klick angepasst wird“, erklärt Steve Manning, Vertriebsleiter von Hapa. „Die Linie kann die Probleme lösen, die typischerweise mit kleinen Losgrößen und der Markteinführung auf mehreren Märkten verbunden sind. Wir sind sicher, dass sie darüber hinaus den Betrieb und die Logistik komplexer Kundenprojekte vereinfacht und dabei Zeit sowie Material spart.“ Da nur das Material inline bedruckt wird, das wirklich benötigt wird, sinkt nicht nur der Aufwand für Lagerung und Handling vieler unterschiedlich vorbedruckter Folienvarianten. Auch Ressourcen werden geschont und damit eine nachhaltige Fertigung gefördert, weil die Menge an Ausschuss deutlich geringer wird.

Quelle: Coesia

 

Jetzt Newsletter abonnieren

Technologische Innovationen und Branchentrends aus allen Teilbereichen der Fluidtechnik –
Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Hier registrieren

Weitere Artikel

DSIV Tag der mechanischen Fördertechnik
DSIV Tag der mechanischen Fördertechnik

Die mechanische Verfahrenstechnik spielt eine unerlässliche Rolle in der Prozessindustrie. Tagungen zu diesem Thema sind deshalb von unschätzbarem Wert. Aus diesem Grund wird der DSIV dieses Jahr wieder den „Tag der mechanischen Fördertechnik“ in Hamburg durchführen.

Deneff zeigt Lösungen auf der Anuga Foodtec
Deneff zeigt Lösungen auf der Anuga Foodtec

Hohe Gaspreise, drängende Klimaziele – die Wärmewende in der Industrie treibt fast alle Unternehmen um. Die Deneff zeigt auf, wie der Wechsel zu einem wirtschaftlich effizienten und dekarbonisierten Prozesswärme-Setup gelingen kann.

You have Successfully Subscribed!

You have Successfully Subscribed!