1. Home
  2. /
  3. Smart Manufacturing
  4. /
  5. Fraunhofer IPA stellt vor:...
Hannover Messe

Fraunhofer IPA stellt vor: Technologien für mehr Effizienz in der Produktion

14.04.2023
von Redaktion VERFAHRENSTECHNIK
Fraunhofer IPA zeigt auf der HMI Technologien, die Energie und Ressourcen sparen.

Die Hannover Messe beschäftigt sich von 17. bis 21. April mit Technologien für eine klimaneutrale und vernetzte Industrie. Weil die Digitalisierung der Produktion in vielen Bereichen die Effizienz steigert und Effizienz der Schlüssel zu mehr Nachhaltigkeit ist, zeigt das Fraunhofer IPA Technologien, die Energie und Ressourcen sparen.

Klimawandel, Energieknappheit, unterbrochene Lieferketten, Fachkräftemangel: Die Industrie steht vor gewaltigen Herausforderungen. Unter dem Leitthema »Industrial Transformation – Making the Difference« zeigt die Hannover Messe von 17. bis 21. April Technologien für eine vernetzte und klimaneutrale Industrie. In Halle 16 an Stand A12 präsentiert die Fraunhofer-Gesellschaft auf über 900 Quadratmetern zahlreiche Technologien, die zu einer nachhaltigen Wertschöpfung beitragen.

Das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA ist nicht nur auf dem Gemeinschaftsstand der Fraunhofer-Gesellschaft mit Exponaten vertreten, sondern zusätzlich auch noch auf dem Stand der Allianz Industrie 4.0 in Halle 15, Stand A06 und auf dem Stand des Forschungsprojekts »FabOS« in Halle 15, Stand H07. Was es dort zu sehen gibt – ein Überblick:

Everything as a Service: Hersteller werden zu Dienstleistern

Man muss Maschinen nicht kaufen, um sie nutzen zu können.

Forschungsprojekt »PAIRS«: Krisen frühzeitig erkennen und Resilienz erhöhen

Wenn Unternehmen erst auf eine Krise reagieren, wenn deren Auswirkungen bereits spürbar sind, ist es zu spät. Besser wäre es, die geeigneten Gegenmaßnahmen schon in die Wege zu leiten, bevor ein dringend benötigter Rohstoff zu spät oder gar nicht geliefert wird.

DesignChain: Digitalisierung und Automatisierung der Auftragsabwicklung

Die Industrie muss personalisierte Produkte kostengünstig und in immer kürzerer Zeit produzieren. Um unter diesen Bedingungen im weltweiten Wettbewerb bestehen zu können, empfiehlt sich die sogenannte DesignChain.

DryClean-CAPE: Der mobile Trockenreinraum

In Zeiten von personalisierten Produkten, sinkenden Losgrößen, steigender Variantenvielfalt und gleichzeitig immer schneller benötigten Prozessumgebungen sind stationäre Reinräume oftmals nicht die effizienteste Lösung in Bezug auf die Investitions- und Betriebskosten sowie die Bereitstellungszeit.

FabOS: Das Betriebssystem für die ganze Fabrik

Die IT-Landschaft in der Produktion setzt sich in vielen Fällen aus Systemen ganz verschiedener Anbieter zusammen und ist dementsprechend schwierig zu verwalten.

Technological Business Excellence: Gut geplant ist halb gewonnen

Welche neue Technologie auch immer in einem Unternehmen eingesetzt werden soll – die Transformation wird nur dann erfolgreich sein, wenn sie zuvor strategisch geplant und auch organisatorisch verwirklicht worden ist.

Quelle: Fraunhofer IPA 

 

Jetzt Newsletter abonnieren

Technologische Innovationen und Branchentrends aus allen Teilbereichen der Fluidtechnik –
Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Hier registrieren

Weitere Artikel

DSIV Tag der mechanischen Fördertechnik
DSIV Tag der mechanischen Fördertechnik

Die mechanische Verfahrenstechnik spielt eine unerlässliche Rolle in der Prozessindustrie. Tagungen zu diesem Thema sind deshalb von unschätzbarem Wert. Aus diesem Grund wird der DSIV dieses Jahr wieder den „Tag der mechanischen Fördertechnik“ in Hamburg durchführen.

Deneff zeigt Lösungen auf der Anuga Foodtec
Deneff zeigt Lösungen auf der Anuga Foodtec

Hohe Gaspreise, drängende Klimaziele – die Wärmewende in der Industrie treibt fast alle Unternehmen um. Die Deneff zeigt auf, wie der Wechsel zu einem wirtschaftlich effizienten und dekarbonisierten Prozesswärme-Setup gelingen kann.

You have Successfully Subscribed!

You have Successfully Subscribed!