1. Home
  2. /
  3. Explosionsgeschützte Wälzkolbenpumpe

Explosionsgeschützte Wälzkolbenpumpe

28.10.2022
von Redaktion VERFAHRENSTECHNIK

#

Für Prozesse in explosionsgefährdeter Umgebung oder für das Evakuieren explosionsfähiger Gase sind die Wälzkolbenpumpen der Oktaline von Pfeiffer Vacuum einsetzbar. Gemäß Atex-Richtlinie (2014/34/EU1 bzw. 1999/92/EG) und Druckstoßfestigkeit nach PN16 sollen sie die höchsten Anforderungen an den Explosionsschutz erfüllen. Eine Zonenverschleppung explosionsfähiger Gase soll dadurch ausgeschlossen werden. Durch die Erweiterung der Baureihe reicht das Saugvermögen von 280 bis 8.100 m3/h. Je nach Anwendung kann zwischen Gerätekategorie 2G und 3G gewählt werden. Alle Pumpen sind für die Temperaturklasse T3 geeignet. Die Installation ist ohne Flammensperren möglich. Dadurch steht das volle Saugvermögen der Pumpe effektiv zur Verfügung. Dank des variablen Differenzdrucks und der flexiblen Rotationsgeschwindigkeit sind die Pumpen universell einsetzbar. Alle Pumpen können in Umgebungstemperaturen von –20 bis + 40 °C genutzt werden.

Durch ihre Magnetkupplung sind Pumpen der Oktaline hermetisch dicht und erzielen niedrige Leckraten von 10-6 Pa m3/s. Dank dieser Magnetkupplung entfallen Wellendichtringe, die Schwachstellen bei Druckstößen darstellen und wartungsintensiv sind. Die Pumpen der Serie Oktaline Atex sind bis 1.600 kPa druckstoßfest. Zudem wird durch die Magnetkupplung eine Zonenverschleppung verhindert. Vor einer thermischen Überlastung schützt der integrierte Temperatursensor. Dieser überwacht die Gastemperatur im Auslassbereich.

 

Text/Bild: Pfeiffer

Jetzt Newsletter abonnieren

Technologische Innovationen und Branchentrends aus allen Teilbereichen der Fluidtechnik –
Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Hier registrieren

Weitere Artikel