Seite auswählen

Druckmessgeräte für Wasserstoff

Druckmessgeräte für Wasserstoff

Wasserstoff gilt als schwieriges Medium, da die besonders kleinen Moleküle selbst Edelstahl durchdringen und zudem Schäden in der Materialstruktur verursachen können wie beispielsweise Versprödung oder Rissbildung. Labom hat mehrere Druckmessumformer-Serien entwickelt, die sowohl in standardisierten als auch in anwendungsdefinierten Wasserstoffprozessen eingesetzt werden können. Die Messgeräte der Serien Pascal CV4, Pascal Ci4 oder auch Compact CA16 decken je nach Ausstattung des einzelnen Druckmessumformers einen Messbereich zwischen –1 und 1050 bar ab, sind bis –40 °C einsetzbar und werden außerdem mit Ex- und teilweise SIL-Zertifizierung angeboten. Als messstoffberührte Materialien werden wasserstoffgeeignete Edelstähle verwendet sowie ebenfalls wasserstoffgeeignete Kunststoffe wie NBR, EPDM oder PVDF.

Um die Beständigkeit von ölgefüllten Messgeräten zu prüfen, kann das von Labom entwickelte Wasserstoff-Tool verwendet werden. Das Tool ermittelt, ob eine Membran aus wasserstoffgeeignetem Edelstahl ausreicht oder ob eine zusätzliche Vergoldung erforderlich ist – Gold ist aufgrund seiner besonderen Gitterstruktur für Wasserstoffatome nicht durchlässig. Da eine Vergoldung im Verhältnis jedoch recht teuer ist, empfiehlt sich die Berechnung mit dem Wasserstoff-Tool, um das am besten geeignete Material zu finden.

 

Bild: Labom

Teilen:

Veröffentlicht von

ANZEIGE

ANZEIGE

DIGITAL SCOUT SPS 2022

Bevorstehende Veranstaltungen

Es gibt keine bevorstehenden Veranstaltungen.

ANZEIGE

Aktuelle Ausgabe