1. Home
  2. /
  3. Prozesstechnik
  4. /
  5. Doppstadt präsentiert Aufbereitungslösungen auf...
Flexibel, wirtschaftlich, zukunftssicher

Doppstadt präsentiert Aufbereitungslösungen auf der IFAT

12.05.2024
von Redaktion VERFAHRENSTECHNIK
Doppstadt präsentiert mit seinem Messeauftritt in Teilbereichen bewusst einen praxisnahen Recyclinghof und zeigt mit seinen Aufbereitungslösungen verschiedene Facetten der Branche.

Die Recycling- und Entsorgungsbranche hat zunehmend höhere Anforderungen an die Anbieter von Aufbereitungslösungen. Wie diese umzusetzen sind, zeigt unter anderem Doppstadt vom 13. bis 17. Mai auf der IFAT.

Unter dem Motto „it‘s not a booth, it‘s a recycling plant“ geht Doppstadt mit seiner Präsentation auf der Internationalen Fachmesse für Umwelt- und Abwassertechnologien (IFAT) über einen reinen Messestand hinaus. Stattdessen zeigt das Unternehmen mit seinem Auftritt in Teilbereichen bewusst einen praxisnahen Recyclinghof und mit seinen Lösungen verschiedene Facetten der Aufbereitung. Auf diese Weise demonstriert das Unternehmen konkrete und in der Praxis erprobte Lösungen für die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen der Branche.

Anwender im Mittelpunkt

Michael Zeppenfeldt, Vertriebsleiter Deutschland von Doppstadt Umwelttechnik erklärt dazu: „Nach den hervorragenden Erfahrungen, die wir 2022 mit dem Konzept gemacht haben, fiel uns die erneute Entscheidung für einen großen Stand im Außenbereich der Messe sehr leicht.“

Dem Ziel, den Anwender in den Mittelpunkt zu stellen, trägt im Weiteren nicht nur die Positionierung des Stands auf dem Freigelände Rechnung, auch seine Architektur ist darauf ausgerichtet. So baut das Unternehmen diesmal bewusst die täglichen Herausforderungen der Anwender mit ein. „Wir simulieren damit die Arbeitsumgebung unserer Kunden und untermauern auf diese Weise unsere Expertise in der Aufbereitungstechnik“, fügt Zeppenfeldt hinzu.

Mehrwert in der Praxis

Der Messeauftritt steht im Zeichen flexibler, zukunftssicherer und wirtschaftlicher Lösungen. In puncto Zukunftssicherheit und Flexibilität präsentiert Doppstadt unter anderem seinen Inventhor 6.2. Der ist laut Hersteller jeder aktuellen und zukünftigen Zerkleinerungsaufgabe gewachsen – als Solo-Maschine, in Verbindung mit dem Selector 800.2 oder mit dem neuen Korbsystem. Darüber hinaus ist die Lösung mit einem elektrischen Antrieb verfügbar. Der Zerkleinerer verfügt über einen optimierten Klapptrichter, der die Beladung durch Radlader oder Bagger noch bedienerfreundlicher machen soll.

Der Anforderung der Wirtschaftlichkeit trägt die weiterentwickelte Siebmaschine SM 620.3 Rechnung. Nach dem Motto „Einfach effizient sieben“ ist sie genau auf die Ansprüche der Kunden angepasst. In der Praxis bringt sie gleiche Leistung wie das Vorgängermodell mit erhöhter Effizienz.

Wie flexible Aufbereitung funktionieren kann, zeigt Doppstadt mit seiner AK-Baureihe auf der IFAT. Von Heckkörben bis zu Prallplatten: Mit seiner hohen Ausstattungsvielfalt zeigen der Hersteller seine „Schnellläufer“ in den unterschiedlichen Anwendungen.

Neuer Markenauftritt

Unter dem neuen Markenauftritt MMPC (ehemals MMAK) präsentiert das Unternehmen flexible mobil-modulare Aufbereitungslösungen. „Wir haben unser MMAK zu dem international verständlichen MMPC umbenannt. Wir sehen auf den internationalen Märkten viel Potenzial für unsere Lösungen“, erklärt Zeppenfeldt die Umbenennung. Ein Schwerpunkt auf der IFAT ist die Aufbereitung von Gewerbe,- Baustellenmisch,- und Bioabfall. Unser mobil-modulares Aufbereitungskonzept MMPC basiert auf dem Baukastenprinzip. Hier werden mobile Maschinen kombiniert, um eine breitere und tiefere Wertschöpfung zu ermöglichen.“

Quelle: Doppstadt Gruppe

Jetzt Newsletter abonnieren

Technologische Innovationen und Branchentrends aus allen Teilbereichen der Fluidtechnik –
Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Hier registrieren

Weitere Artikel

Webinar: Vorausschauende Wartung
Webinar: Vorausschauende Wartung

Das Unternehmen Paul Vahle veranstaltet am 20. Juni ein kostenfreies Webinar zum Thema vorausschauende Wartung. Im Fokus stehen die Funktionen und Vorteile des intelligenten Stromabnehmersystems Smart Collector von Vahle.

De Dietrich übernimmt Heinkel
De Dietrich übernimmt Heinkel

De Dietrich Process Systems hat die Heinkel-Gruppe übernommen. Damit möchte Anbieter von Prozessequipment, technischen Systemen und Prozesslösungen seine industrielle Basis in Europa stärken und seine Präsenz auf internationalen Märkten erweitern.

Tyczka Gruppe feiert 100-jähriges
Tyczka Gruppe feiert 100-jähriges

Mit einem Festakt im Hotel Bayerischer Hof in München feierte Tyczka zusammen mit Gästen wie Staatsminister Dr. Florian Herrmann und dem ehemaligen bayerischen Ministerpräsident Dr. Edmund Stoiber sein 100-jähriges Firmenjubiläum.

You have Successfully Subscribed!

You have Successfully Subscribed!