1. Home
  2. /
  3. Pumpen & Armaturen
  4. /
  5. Dekanter und Intellicant von...
Systeme auf der IFAT

Dekanter und Intellicant von GEA

08.05.2024
von Redaktion VERFAHRENSTECHNIK
GEA präsentiert auf der IFAT unter anderem Dekanter für die Schlammbehandlung. (Foto: GEA)

GEA präsentiert auf der IFAT* Dekanter für die Schlammbehandlung sowie die digitale Echtzeitüberwachung für Kläranlagen, GEA Intellicant. Die Dekanterzentrifugen sind mit dem GEA Ökolabel Add Better für ressourcenschonende Lösungen validiert.

Neben dem Dekanter stellt GEA auf der IFAT auch sein System „Intellicant“ vor, mit dem die Effizienz im Schlammbehandlungsprozess durch Überwachung, Automatisierung und Optimierung von Dekantern verbessert wird. Alle Technologien, des Unternehmens können so, auch und gerade in Kombination, für einen nachhaltigen und sicheren wirtschaftlichen Betrieb von industriellen Kläranlagen sorgen.

Optimale Entwässerung von Klärschlämmen

Für alle Entsorgungsarten (verbrennen, deponieren und landwirtschaftlich verwerten) ist die optimale wirtschaftliche Entwässerung der Klärschlämme ein zentraler Schritt. Das bedeutet für die Praxis: Weniger zu entsorgende Klärschlammmengen sparen Transportkosten, senken den Energieverbrauch für die Entsorgung sowie Verbrennung und reduzieren CO₂-Emissionen

Dafür eignet sich der Environmental Decanter des Unternehmens. Dies sind kontinuierlich arbeitende Zentrifugen mit horizontaler Vollmanteltrommel, die speziell für die Abwasser- und Schlammbehandlung in industriellen Kläranlagen sowie in der Landwirtschaft entwickelt wurden.

Für einen hohen Entwässerungsgrad mit erheblich reduziertem Schlammvolumen sorgen die GEA Dekanter unter anderem durch eine hohe g-Zahl für einen optimalen Abscheidegrad und durch eine prozessoptimierte Drehmomentregelung. Die „Environmental Decanter pro“ Serie eignet sich bestens für die Plug-and-Play-Integration in standardisierte Prozesse mit geringem Anpassungsbedarf. Ein hoher Standardisierungsgrad ermöglicht eine schnelle Lieferzeit. Und die „Environmental Decanter prime“ hingegen sind flexibel konfigurierbar, für hochkomplexe Prozesse mit individuellen Anforderungen und großen Kapazitäten. Die Dekanter gibt es auch als Skid-, Mobil- oder Retrofit-Lösung.

Energieeinsparungen von 15 bis 60 Prozent möglich

 

Mit dem Add Better-Label erfahren die Dekanter fakten- und prozessbasierte Anerkennung für noch mehr Wirtschaftlichkeit und Effizienz im Vergleich zu früheren Modellen. Das Add Better-Label ist vom TÜV Rheinland validiert und basiert auf einem Berechnungs- und Dokumentationsprozess, der der ISO 14021 entspricht. Laut GEA konzentriet sich das Design der pro-Serie auf Modularität, energieeffizientes Produkthandling, den effizienten Einsatz von Elektromotoren und modernste Getriebetechnologie.

Speziell als Upgrade-Kit für bestehende GEA Systeme in Kläranlagen entwickelt, sorgt Intellicant für Effizienz und reduziert die Entsorgungskosten. Die Lösung ist ein intelligentes System, das Dekanter zur Klärschlammentwässerung überwacht und automatisch auf Grundlage der erfassten Daten optimiert. Und das in Echtzeit und durchgängig. Mit diesem System wird der Dekanter somit automatisch permanent am Betriebsoptimum gefahren. Im Ergebnis bedeutet das für die Kläranlagenbetreiber höhere Trockensubstanzwerte, weniger Aufwand, weniger Entsorgungskosten und hohe Prozesssicherheit.

Zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten für Decanter pro:

In vielen Bereichen kommen die Pro-Versionen zum Einsatz. Damit können Nutzer laut Unternehmen „in verschiedensten Anwendungen durch maximale Entwässerung und Wertstoffausbeute eine noch höhere Wirtschaftlichkeit in der Schlammbehandlung erzielen“. Beispiele:

Biosolids Decanter pro wurden speziell für die (Vor-)Entwässerung und Eindickung von Schlämmen kommunaler Kläranlagen entwickelt.

Sludge Decanter pro sind eine energieeffiziente Lösung für die Schlammbehandlung in der Industrie und Trinkwasseraufbereitung.  Manure Decanter pro sind Dekanterzentrifugen zur ressourcenschonenden Gewinnung von Wertstoffen und Energie aus Gülle und Gärresten.

Intellicant: Eine neue Ära der Effizienz im Schlammbehandlungsprozess durch Überwachung, Automatisierung und Optimierung von Dekantern.

Deshalb ist der Dekanter so leicht anzupassen

HIER erfahren Sie warum

Der Zulauf des Dekanters ist permanenten Änderungen unterworfen, so haben zum Beispiel die Parameter Temperatur, Niederschläge, Großereignisse und die Art des angesiedelten Gewerbes jeweils Einfluss auf die Zusammensetzung des Klärschlamms.

Der Dekanter muss somit immer wieder angepasst werden, um am optimalen Betriebspunkt zu arbeiten. Das bedarf täglich mehrerer Proben zur Überprüfung des wichtigsten Wertes: der Trockensubstanz des sogenannten Feststoffs. Jedoch liegt der Wert jeweils erst nach einer halben Stunde vor. Zeigt dieser, dass die Regelung des Dekanters optimiert werden muss, hat man diese Zeit aus wirtschaftlicher Sicht bereits verloren.

Intellicant bildet die Überprüfung deutlich engmaschiger ab, mit einer Echtzeitüberwachung des Prozesses – deshalb ist jede Sekunde ein Datenpunkt

So funktioniert überwachen in Echtzeit

KLICKEN um die Funktionsweise zu lesen

GEA Intellicant besteht aus einem Sensorpaket und einer Software, dem Virtual Operator. Die Sensoren überwachen drei entscheidende Prozessparameter in Echtzeit:

die Feststoffkonzentration des Zulaufs, die Trübung des Zentrats und die Trockensubstanz des Feststoffs im Austrag.

Diese Sensordaten werden per lokaler Netzwerkverbindung an den Virtual Operator übertragen. Die Software ist in die vorhandene Anlagensteuerung des Dekanters integriert und reagiert automatisch und intelligent auf die eingehenden Daten.

*GEA auf der IFAT, Halle A1, Stand 451

Quelle: GEA

Jetzt Newsletter abonnieren

Technologische Innovationen und Branchentrends aus allen Teilbereichen der Fluidtechnik –
Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Hier registrieren

Weitere Artikel

Webinar: Vorausschauende Wartung
Webinar: Vorausschauende Wartung

Das Unternehmen Paul Vahle veranstaltet am 20. Juni ein kostenfreies Webinar zum Thema vorausschauende Wartung. Im Fokus stehen die Funktionen und Vorteile des intelligenten Stromabnehmersystems Smart Collector von Vahle.

De Dietrich übernimmt Heinkel
De Dietrich übernimmt Heinkel

De Dietrich Process Systems hat die Heinkel-Gruppe übernommen. Damit möchte Anbieter von Prozessequipment, technischen Systemen und Prozesslösungen seine industrielle Basis in Europa stärken und seine Präsenz auf internationalen Märkten erweitern.

Tyczka Gruppe feiert 100-jähriges
Tyczka Gruppe feiert 100-jähriges

Mit einem Festakt im Hotel Bayerischer Hof in München feierte Tyczka zusammen mit Gästen wie Staatsminister Dr. Florian Herrmann und dem ehemaligen bayerischen Ministerpräsident Dr. Edmund Stoiber sein 100-jähriges Firmenjubiläum.

You have Successfully Subscribed!

You have Successfully Subscribed!