Seite auswählen

Kontaminationsfreie Big-Bag-Befüllung

Kontaminationsfreie Big-Bag-Befüllung

Engelsmann hat ein neues Anschlusssystem entwickelt, mit dem Big-Bags unter Containment-Bedingungen bis OEB 4 einfach und sicher befüllt werden können.

Die Anschlusssysteme der JEL SmartCon-Reihe überzeugen laut Hersteller vor allem durch ihre einfache Bedienbarkeit. Das bisher rein zur Big-Bag-Entleerung einsetzbare System wurde nun um eine Befüllvariante erweitert.

Um das Risiko von Fehlbedienungen zu minimieren, läuft der Anschluss- und Befüllprozess bei der neuen Variante größtenteils automatisiert ab. Um einen neuen Big-Bag anzuschließen, muss das Bedienpersonal lediglich den Folienliner des Big-Bag-Einlaufs über den Anpressteller stülpen. Auf Knopfdruck wird der Big-Bag vorfixiert und das Bedienpersonal kann den abgebundenen Liner des vorher befüllten Big-Bags über den Eingreifstutzen sicher aus dem System ausschleusen. Anschließend wird der Liner des zu befüllenden Big-Bags dicht am Andocksystem.

Um einer fehlerhaften Anbindung des Big-Bags an dieser Stelle vorzubeugen, setzt Engelsmann hier auf einen automatisierten Vorgang: Auf Knopfdruck fixieren pneumatische Dichtungen den Liner fest am Andocksystem. Ein händisches Nachjustieren ist an dieser Stelle nicht erforderlich. Der Big-Bag ist nun fest mit dem Anschlusssystem verbunden und die kontaminationsfreie Befüllung kann gestartet werden. Eine Besonderheit des SmartCon-Systems ist die optional integrierbare Dichtigkeitsprüfung, mit der Beschädigungen am Folienliner des neu eingespannten Big-Bags detektiert werden können. Erst wenn der Drucktest bestanden ist, kann der Produktfluss initiiert werden.

Text-/Bildquelle: J. Engelmanns AG

Teilen:

Veröffentlicht von

Redaktion VERFAHRENSTECHNIK

Zu den Hauptaufgaben des Verfahrensingenieurs gehört das Analysieren, Projektieren und Optimieren von Prozessen. Voraussetzung dafür ist, den Prozess im Detail zu verstehen. Hier setzt die VERFAHRENSTECHNIK redaktionell an und sorgt mit einer sehr strukturierten und anwenderorientierten Aufbereitung von Inhalten dafür, dass keine Fragen offen bleiben. Neuigkeiten schnell erfassbar zu machen und gleichzeitig redaktionell auf hohem Niveau publizieren – das ist der Anspruch der VERFAHRENSTECHNIK.