Hier klicken!

Seite auswählen

Verschleißteile aus dem 3-D-Drucker

Verschleißteile aus dem 3-D-Drucker

Für die schnelle additive Fertigung von elektrostatisch ableitfähigen Sonderteilen hat Igus ein neues Iglidur Tribo-Polymer entwickelt.

Iglidur I8-ESD ist bereits der dritte Werkstoff, den Igus für das SLS-Verfahren anbietet. Die Teile aus dem neuen SLS-Pulver kommen komplett ohne zusätzliche Schmiermittel aus und sind sehr stabil. Das Tribo-Polymer besitzt einen Durchgangswiderstand von 3 × 107 Ω × cm. Zudem hat das Material eine schwarze Eigenfarbe. Dadurch ist ein nachträgliches Einfärben nicht notwendig.

Die Tribo-Polymere unterlaufen im hauseigenen 3800 qm großen Testlabor zahlreiche Testreihen. Hier zeigte sich im Schwenktest, dass ein gesintertes Iglidur I8-ESD Verschleißteil eine doppelt so hohe Abriebfestigkeit wie ein PA12 gesintertes Bauteil besitzt. Auch im linearen Verschleißtest konnte Iglidur I8-ESD laut Hersteller überzeugen. Das Material steht als SLS-Pulver für die Verarbeitung auf der eigenen Anlage oder auch im Igus 3-D-Druckservice zur Verfügung. Hierzu kann der Anwender einfach die STEP-Datei seines Wunschbauteiles an Igus senden. Dort wird das Produkt bereits ab Stückzahl 1 innerhalb von drei Tagen gedruckt und verschickt.

Text- und BIldquelle: Igus

Teilen:

Veröffentlicht von

ANZEIGE


ANZEIGE

ANZEIGE

Aktuelle Ausgabe