Seite auswählen

Verfahrensoptimierung bei der Schlammverbrennung

Verfahrensoptimierung bei der Schlammverbrennung

Mit Prozessdatenanalyse und Simulationsmodellen lassen sich auch ältere Anlagen effizient modernisieren und betriebswirtschaftlich sinnvoll weiterführen. Wie das funktioniert, wird hier am Beispiel einer Schlammverbrennungsanlage gezeigt.

Viele Anlagen können weit über den Abschreibungszeitraum hinaus betrieben werden. Aufgrund geänderter Rahmenbedingungen – wie bspw. Wechsel der Rohstoffe oder neue Emissionsgesetzgebung – sind dafür jedoch mitunter Modifikationen notwendig, die über gängige Reparaturen und Instandhaltungsmaßnahmen hinausgehen. Simulationsmodelle von Anlagenteilen oder gar der ganzen Anlage unterstützen effizient die Planung und Ausführung solcher Maßnahmen und verkürzen maßgeblich die Stillstandzeiten.

Lesen Sie mehr:

Quelle: corepics/stock.adobe.com

Teilen:

Veröffentlicht von

Redaktion VERFAHRENSTECHNIK

Zu den Hauptaufgaben des Verfahrensingenieurs gehört das Analysieren, Projektieren und Optimieren von Prozessen. Voraussetzung dafür ist, den Prozess im Detail zu verstehen. Hier setzt die VERFAHRENSTECHNIK redaktionell an und sorgt mit einer sehr strukturierten und anwenderorientierten Aufbereitung von Inhalten dafür, dass keine Fragen offen bleiben. Neuigkeiten schnell erfassbar zu machen und gleichzeitig redaktionell auf hohem Niveau publizieren – das ist der Anspruch der VERFAHRENSTECHNIK.