Hier klicken!

Seite auswählen

Trismegistus: Die Anfänge der Alchemie

Trismegistus: Die Anfänge der Alchemie

Im Spiel Trismegistus treten ein bis vier SpielerInnen in die Fußstapfen des gleichnamigen Alchemisten, um aus den Grundelementen Metalle zu Gold zu transmutieren.

Ein allgemeiner Würfelpool definiert die zur Verfügung stehenden Aktionen und ihre Mächtigkeit. In jeder der drei Spielrunden wählen die Spieler genau drei Würfel. Sie setzen diese Würfel ein, um Materialien umzuwandeln, Essenzen zu sammeln, Artefakte zu ergattern und einzusetzen sowie Experimente zu vollziehen, um sich entlang der vier Meisterschaftsleisten weiterzuentwickeln.

Sobald der aktive Spieler seine Aktion beendet hat, können die Mitspieler die gleiche Aktion ebenfalls ausführen, wenn sie dafür eines ihrer Reaktionsplättchen umdrehen. So bleiben alle Spieler auch zwischen den eigenen Zügen dauerhaft ins Geschehen involviert. Die Suche nach dem Stein der Weisen ist anspruchsvoll – viele Entscheidungen müssen getroffen werden. Alles ist miteinander verzahnt und viele Rädchen greifen ineinander, sodass bei guter Planung viele Effekte durch eine einzige Aktion getriggert werden können.

Wertung der Redaktion: Expertenspiel, das etwas Einarbeitung erfordert, dann aber mit vielen strategischen Möglichkeiten belohnt.

 

Text- und Bildquelle: Spiele-Offensive

Teilen:

Veröffentlicht von

ANZEIGE


Bevorstehende Veranstaltungen

ANZEIGE

ANZEIGE

Aktuelle Ausgabe