Seite auswählen

Rauchgasentschwefelung mit Kalksteinverfahren

Rauchgasentschwefelung mit Kalksteinverfahren

Andritz erhielt den Auftrag zur Lieferung der Technologie sowie der kritischen Komponenten für eine nasse Rauchgasentschwefelungsanlage (REA) mit Kalksteinverfahren.

Die Anlage kommt in den thermischen Kraftwerke Talcher (6 × 600 MW) und Vallur (3 × 500 MW) zum Einsatz, die von National Thermal Power Corporation (NTPC), Indien, betrieben werden. Der Lieferumfang umfasst das komplette Basisengineering sowie das Detailengineering für den Absorber und andere wichtige Lieferungen.

Rauchgasentschwefelungssysteme mit Kalksteinverfahren sind bestens bewährt und kosteneffizient. Sie werden seit den 1970er-Jahren in Kraftwerken zur Reinigung des im Rauchgas vorhandenen und für den sauren Regen verantwortlichen SO2 und dessen Umwandlung in Gips eingesetzt. Sie stellen auch eine der wichtigsten Gipsquellen für die globale Gipsindustrie (Gipsplatten, Gipskarton usw.) dar. Im Laufe der Jahre hat Andritz einen hochmodernen Wäscher mit hervorragender Verlässlichkeit und Verfügbarkeit entwickelt. Zudem wurde die Wirtschaftlichkeit der Anlage optimiert, womit niedrige Investitions- und Betriebskosten sichergestellt werden.

Text- und Bildquelle: Andritz

Teilen:

Veröffentlicht von

Redaktion VERFAHRENSTECHNIK

Zu den Hauptaufgaben des Verfahrensingenieurs gehört das Analysieren, Projektieren und Optimieren von Prozessen. Voraussetzung dafür ist, den Prozess im Detail zu verstehen. Hier setzt die VERFAHRENSTECHNIK redaktionell an und sorgt mit einer sehr strukturierten und anwenderorientierten Aufbereitung von Inhalten dafür, dass keine Fragen offen bleiben. Neuigkeiten schnell erfassbar zu machen und gleichzeitig redaktionell auf hohem Niveau publizieren – das ist der Anspruch der VERFAHRENSTECHNIK.