Seite auswählen

Filterpatronen: Rauch und feinste Stäube abscheiden

Filterpatronen: Rauch und feinste Stäube abscheiden

Viledon Sintexx Plus Filterpatronen aus Polyester eignen sich für die Filtration feinster, schwierig zu beherrschender Stäube und Rauch.

Laut Hersteller übertreffen sie die Leistungskraft von Filtrationslösungen aus konventionellen Filtermedien oder ePTFE-Membranen. Die Filterpatronen wurden speziell für die Entstaubung von feinem Rauch aus Beschichtungs-, Schweiß- und Schneidprozessen wie Laser- oder Plasmaschneiden entwickelt. Ihre zertifizierte Abscheideleistung beträgt mindestens 99,95 %. Damit lassen sich Arbeitsplatzgrenzwerte zuverlässig einhalten – und zwar von der ersten Sekunde an, ohne Staubkuchen an der Filteroberfläche.

Auf ein Precoating zur zusätzlichen Verbesserung des Abreinigungs- und Druckverhaltens kann gänzlich verzichtet werden. Unterm Rasterelektronenmikroskop zeigt das Polyester-Medium mit Freudenberg-Rillierung und Nanofaserauflage eine gleichmäßige engmaschige Struktur. Durchströmungswiderstände und Druckverluste bleiben dauerhaft gering. Daraus resultieren ein geringer Strom- und Druckluftverbrauch sowie eine lange Lebensdauer.

Zur Abscheidung explosiver Stäube hat Freudenberg Filtration Technologies zusätzlich Filterpatronen mit antistatischer Ausrüstung entwickelt. Diese Filter eignen sich zum Einsatz in sämtlichen Atex-Zonen. Dabei setzen die Freudenberg-Filterspezialisten ihren bewährten und patentierten Rasterdruck ein.

 

Bild- und Textquelle: Freudenberg Filtration Technologies

Teilen:

Veröffentlicht von

Redaktion VERFAHRENSTECHNIK

Zu den Hauptaufgaben des Verfahrensingenieurs gehört das Analysieren, Projektieren und Optimieren von Prozessen. Voraussetzung dafür ist, den Prozess im Detail zu verstehen. Hier setzt die VERFAHRENSTECHNIK redaktionell an und sorgt mit einer sehr strukturierten und anwenderorientierten Aufbereitung von Inhalten dafür, dass keine Fragen offen bleiben. Neuigkeiten schnell erfassbar zu machen und gleichzeitig redaktionell auf hohem Niveau publizieren – das ist der Anspruch der VERFAHRENSTECHNIK.