Hier klicken!

Natürliches Labeling macht über 22 Millionen Plastikverpackungen überflüssig

Natürliches Labeling macht über 22 Millionen Plastikverpackungen überflüssig

Ein internationaler Distributor von Bio-Obst und -Gemüse konnte in Zusammenarbeit mit 32 Einzelhandelsketten in 13 Ländern bisher mehr als 22 Millionen Plastikverpackungen einsparen. Möglich macht das die umweltfreundliche Kennzeichnungsmethode „natürliches Labeling“.

In Supermärkten werden Bio-Obst und -Gemüse oft in umweltschädliches Plastik gehüllt, um sie von herkömmlicher Ware unterscheiden zu können. Denn spätestens an der Kasse muss klar sein, ob der Kunde den Preis für die Bio-Ware oder für das konventionelle Produkt zahlen muss. In den letzten Jahren hat Eosta mit dem „natürlichen Labeling“ eine Alternative zur Umverpackung aus Kunststoff vorgestellt. Dabei entfernt ein hochauflösender Laser Pigmente auf der äußersten Schalenschicht von Mango, Kürbis und Co. und hinterlässt eine dauerhafte, gut sichtbare Markierung z. B. in Form des Bio-Logos. Eine zusätzliche Verpackung aus Plastik wird damit überflüssig.

Lesen Sie mehr:

Quelle: Eosta

Teilen:

Veröffentlicht von

ANZEIGE


Bevorstehende Veranstaltungen

ANZEIGE

ANZEIGE

Aktuelle Ausgabe