Hier klicken!

Seite auswählen

Mikrodosierpumpe zur Gasodorierung

Mikrodosierpumpe zur Gasodorierung

Die neue Mikrodosierpumpe MAH 4 eignet sich zur Odorierung von Erd- und Biogas mit Mercaptanen oder Tetrahydrothopen bei einem Durchsatz von bis zu 12500 Nm³/h.

Die Pumpe umfasst dabei den Förderbereich von 200 bis 250 ml und kann gemäß DIN-EN 1333 für Gasnetze bis PN16 eingesetzt werden. Das neue Aggregat schließt die Lücke zwischen der MAH 3 und der MAH 5, die entweder die geforderte Förderleistung bei 16 bar nicht erbringen konnten oder nicht für den notwendigen Förderdruck ausgelegt waren.

Mit der MAH 4 können in einem Förderbereich von 200 bis 250 ml Gasmengen von bis zu 12500 Nm³/h präzise dosiert odoriert werden. Wie alle Magnet-Dosier-Membranpumpen von Lewa besteht auch die MAH 4 aus einem elektromagnetischen Antrieb mit Hubeinstellung, einem Pumpenkopf mit Metallmembran und einer in einem separaten Gehäuse untergebrachten Steuerung. Die MAH 4 zeichnet sich durch eine Dosiergenauigkeit von ± 1 % sowie aufgrund des sehr breiten Regelbereichs bis 1:1000 durch eine besonders hohe Dosierflexibilität aus. Darüber hinaus ist ihre Konstruktion geruchsdicht, leckagefrei, trockenlauf- und damit prozesssicher.

 

Text- und Bildquelle: Lewa GmbH

Teilen:

Veröffentlicht von

ANZEIGE


ANZEIGE

ANZEIGE

Aktuelle Ausgabe