Hier klicken!

Seite auswählen

Lösemittel abfüllen, umfüllen und dosieren

Lösemittel abfüllen, umfüllen und dosieren

Das nicht fachgerechte Abfüllen gefährlicher Lösemittel stellt immer ein gewisses Risiko dar: Das Lösemittel kann auslaufen, verschüttet werden oder sich elektrostatisch aufladen. Gleichzeitig werden giftige Dämpfe freigesetzt. Das gefährdet die Gesundheit des Anwenders und die Umwelt. Mit speziellen Lösemittelpumpen lassen sich die gefährlichen Medien sicher abfüllen und genau dosieren.

Ob beim Entfetten von Metallteilen oder dem Reinigen von Geräten – Lösemittel kommen in der Industrie täglich zum Einsatz. Im chemischen und pharmazeutischen Bereich sowie der Lebensmittel- und Kosmetikindustrie werden Lösemittel zudem zur Extraktion, Stofftrennung, Auflösung oder der Synthese unterschiedlicher Substanzen eingesetzt. Zu den häufig verwendeten Lösemitteln zählen sauerstoffhaltige Lösemittel (z. B. Aceton, Ethanol, Isopropanol), kohlenwasserstoffhaltige Lösemittel (z. B. Spezialbenzin, Toluol) oder halogenhaltige Lösemittel (z. B. Perchlorethylen, Dichlormethan). Das Arbeiten mit Lösemitteln kann auch immer ein gewisses Risiko darstellen, denn viele Lösemittel werden nach der Gefahrstoffverordnung als Gefahrstoff eingestuft. Daher gilt es, beim Arbeiten mit Lösemitteln stets einen verantwortungsvollen Umgang sowie angemessene Schutzmaßnahmen einzuhalten – sei es bei der Verwendung, der Lagerung oder der Entsorgung.

Lesen Sie mehr:

Quelle: Bürkle

Teilen:

Veröffentlicht von

ANZEIGE


ANZEIGE

ANZEIGE

Aktuelle Ausgabe