Hier klicken!

Seite auswählen

Laborspüler bei Dr. Oetker ermöglichen rückstandsfreie Ergebnisse

Laborspüler bei Dr. Oetker ermöglichen rückstandsfreie Ergebnisse

Pizza und Müsli, Puddingpulver und Backmischungen: Damit Dr.-Oetker-Produkte halten, was ihre Verpackung verspricht, kommt jede einzelne Zutat auf den Prüfstand. Im eigenen Labor am Bielefelder Unternehmenssitz wird die Rohware zerkleinert und mit Lösungsmitteln extrahiert – vom Käse bis zur frischen Peperoni. Für sichere Analysenergebnisse ist die rückstandsfreie Aufbereitung von Laborglas eine Grundvoraussetzung. Ein Blick hinter die Kulissen.

Von den Mangos ist nur noch eine gelbe Flüssigkeit übriggeblieben. Christiane Schuster nimmt mit der Pipette eine Probe und untersucht sie. Akribisch listet sie alle gewonnenen Daten auf: „Erst nach Abschluss der Untersuchungen sind die Zutaten für die Produktion freigegeben“, erklärt die chemisch-technische Assistentin. „Sie müssen einwandfrei sein und den gesetzlichen Vorgaben entsprechen. Schließlich kommt alles auf den Tisch der Verbraucher.“ Getrocknete Mangostückchen seien z. B. im Früchtemüsli enthalten.

Lesen Sie mehr:

Quelle: Miele

Teilen:

Veröffentlicht von

ANZEIGE


ANZEIGE

ANZEIGE

Aktuelle Ausgabe