Seite auswählen

Hygienischer Vibrationsboden

Hygienischer Vibrationsboden

Der Azo Vibrationsboden dient dem sicheren Austragen von pulverförmigen, kristallinen, fetthaltigen und körnigen Schüttgütern aus Behältern.

Es erfolgt eine optimale Behälterentleerung ohne Rückstände. Kamin- und Brückenbildung im Behälter werden vermieden. Einsetzbar für beinahe sämtliche, auch schlecht rieselfähige Schüttgüter in der Nahrungsmittelindustrie, Kunststoffindustrie, Chemie und Pharmazie.

Zu den Vorteilen gehören die sichere Austragung und ein gleichmäßiges Absinken der Schüttgutsäule (Massenfluss). Die glatte Innenkontur im Silo oder Behälter ohne Durchmessersprünge und glatte Flächen im Außenbereich sorgen dafür, dass das System reinigungsfreundlich ist, weil es keine unzugänglichen Hohlräume und offenen Gewinde besitzt. Die Manschette ist silikonfrei, ableitfähig und hat eine Lebensmittelzulassung. Sie wird über Drucksegmente und Druckstücke montiert. Der Vibrationsboden ist druckstoßfest bis 2 bar (Ü) und vakuumfest. Der lange elastische Bereich bewirkt eine sehr gute Entkopplung zwischen feststehendem Behälterteil und Vibrationsboden

Halle 1, Stand 356

 

Bild- und Textquelle: Azo GmbH + Co. KG

Teilen:

Veröffentlicht von

Redaktion VERFAHRENSTECHNIK

Zu den Hauptaufgaben des Verfahrensingenieurs gehört das Analysieren, Projektieren und Optimieren von Prozessen. Voraussetzung dafür ist, den Prozess im Detail zu verstehen. Hier setzt die VERFAHRENSTECHNIK redaktionell an und sorgt mit einer sehr strukturierten und anwenderorientierten Aufbereitung von Inhalten dafür, dass keine Fragen offen bleiben. Neuigkeiten schnell erfassbar zu machen und gleichzeitig redaktionell auf hohem Niveau publizieren – das ist der Anspruch der VERFAHRENSTECHNIK.