Hier klicken!

Seite auswählen

Gebläse für die Wasserwirtschaft

Gebläse für die Wasserwirtschaft

Das Schraubengebläse EBS 410 soll einen Meilenstein im Bereich ölfrei verdichtender Gebläse darstellen, die speziell im Bereich der Wasserwirtschaft Anwendung finden. Mit einem Volumenstrom von 10 bis 40 m³/min und Druckdifferenzen von 0,3 bis 1,1 sowie Motorisierungen von 22 bis 75 kW werden nach Angaben des Herstellers Maßstäbe in punkto Energie-Effizienz, geringem Platzbedarf und Automatisierung gesetzt.

Die Version SFC ist mit einem integriertem Frequenzumrichter und Synchron-Reluktanzmotor ausgestattet. Diese Art des Motors vereint als schlupffreier Motor die Vorteile hocheffizienter Permanentmagnet- und robuster servicefreundlicher Asynchron-Motoren. Durch die variable Drehzahl wird der Volumenstrom bedarfsgerecht angepasst und ein Regelbereich von 1:4 erreicht, der sehr dynamisch durchfahren werden kann. Auch die Version STC soll jetzt noch effizienter sein. Sie verfügt über einen energiesparenden IE4 Super-Premium-Efficiency-Motor, was ebenfalls den Energieverbrauch und damit die Energiekosten senkt.

Beiden Ausführungen gemeinsam ist die Kraftübertragung vom Motor zum Verdichter mit verlust- und wartungsfreiem Getriebe. Im Vergleich zum Vorgängermodell weisen sie eine um bis zu acht Prozent verbesserte spezifische Leistung auf. Die vollständige Maschine erreicht damit einen isentropen Wirkungsgrad von bis zu 80 Prozent, was in diesem Leistungsbereich bei ölfrei verdichtenden Maschinen einen Spitzenwert darstellt. Damit die prognostizierten Leistungswerte in der Realität tatsächlich eintreten, garantiert der Hersteller diese im Rahmen der engen Toleranzen der ISO 1217-C/E.

Darüber hinaus verläuft der Wirkungsgrad über dem Regelbereich hin gleichmäßig, und auch der Volumenstrom ist über den gesamten breiten Regelbereich von Druckschwankungen nahezu unbeeinflusst. Dadurch sind die Gebläse jederzeit von der Leittechnik aus sehr gut ansteuerbar und regelbar. Auch das trägt zur Ersparnis bei und bedeutet weniger Aufwand bei der steuerungstechnischen Einbindung.

Die neuen Gebläse der Firma Kaeser werden in zwei Baugrößen – bis 37 kW und bis 75 kW – angeboten. Diese bestechen nicht nur durch ihr ansprechendes Anlagendesign. Es ist auch möglich, sie Seite an Seite aufzustellen, was den Platzbedarf deutlich senkt. Besonders die kleine 37 kW-Variante ist dank ihrer Kompaktheit ein echtes Platzwunder. Sie kommt mit einer Stellfläche von 2,2 m² aus (die Version bis 75kW mit 2,6 m²).

Die Schraubengebläse EBS 410 werden startbereit mit kompletter Steuerung und Frequenzumrichter bzw. Stern-Dreieck-Starter ausgeliefert. Alle Anlagen tragen CE- und EMV- Kennzeichnung und minimieren dadurch Planungs-, Bau-, Zertifizierungs-, Dokumentations- und Inbetriebnahme-Kosten für Planer, Betreiber und Anlagenbauer. Die äußerst effektive Schall- und Pulsationsdämmung sorgt für einen geräuscharmen Betrieb.

Quelle: Kaeser

 

Teilen:

Veröffentlicht von

Eva Linder

Das Schöne an der VERFAHRENSTECHNIK ist für mich die Branchenvielfalt und die Nähe zum Anwender.

ANZEIGE


ANZEIGE

ANZEIGE

Aktuelle Ausgabe