Seite auswählen

Fünf Fakten zum effektiven Explosionsschutz

Fünf Fakten zum effektiven Explosionsschutz

Kleine Funken in industriellen Prozessen reichen aus, um eine Explosion mit gravierenden Folgen für Mitarbeiter und Produktionsanlagen auszulösen. Doch was passiert während einer Explosion überhaupt und für welche Kräfte muss ein Explosionsschutzsystem Unterdrückung oder Entlastung gewährleisten können?

Explosionen in Industriebetrieben machen weniger als vier Prozent aller Störungen, aber beinahe 40 % aller Verluste aus. Sie kommen insbesondere bei der Förderung, Verarbeitung, Pulverisierung und Lagerung verschiedenster Materialien vor. Dazu zählen bspw. Zellulose, Kohle, Mais, Mehl, Fungizide, Getreide, Milchpulver, Holz- und Metallstaub, Arzneimittel, Kunststoffe, Harze, Stärke und Zucker. All diese Stoffe können unter bestimmten Bedingungen explodieren – und dann kommt es auf das richtige Konzept an, um Schlimmeres zu verhindern. Ein Überblick über fünf entscheidende Einflussfaktoren für das Entstehen und den Verlauf einer Explosion:

Lesen Sie mehr:

Quelle: sirius125/stock.adobe.com

Teilen:

Veröffentlicht von

Redaktion VERFAHRENSTECHNIK

Zu den Hauptaufgaben des Verfahrensingenieurs gehört das Analysieren, Projektieren und Optimieren von Prozessen. Voraussetzung dafür ist, den Prozess im Detail zu verstehen. Hier setzt die VERFAHRENSTECHNIK redaktionell an und sorgt mit einer sehr strukturierten und anwenderorientierten Aufbereitung von Inhalten dafür, dass keine Fragen offen bleiben. Neuigkeiten schnell erfassbar zu machen und gleichzeitig redaktionell auf hohem Niveau publizieren – das ist der Anspruch der VERFAHRENSTECHNIK.