Hier klicken!

Seite auswählen

Füllstandmessung: Tauchsonde mehr als 25 Jahre im Einsatz

Füllstandmessung: Tauchsonde mehr als 25 Jahre im Einsatz

Thierstein, 12. Juni 2019: Eine Kunststoff-Tauchsonde hat sich 25 Jahre lang bei der Füllstandmessung bewährt. Bereits im Jahr 1993 entschied sich die Firma Gemüsebau Schäffer aus dem baden-württembergischen Köngen, den Füllstand ihres Regenwassertanks mit Hilfe der Tauchsonde LMP 808 und des Panelmeters PM 190 zu kontrollien. Die Komponenten, welche damals noch unter der Firmierung „Baumüller und Denndörfer GmbH“ konzipiert und geliefert wurden, dienten dort über 25 Jahre lang zuverlässig der Überwachung des Pegels und der Nachspeisung der Zisternen in regenarmen Zeiten.

Einzig und allein ein Kurzschluss an der Digitalanzeige führte Ende 2018 schließlich dazu, dass auch die Tauchsonde Schaden nahm und ein viertel Jahrhundert später ersetzt werden musste. Der Regenwassertank wurde inzwischen mit dem mehrfach weiterentwickelten und verbesserten Folgemodel gleichen Namens LMP 808 ausgestattet.

Rainer Denndörfer, Mitbegründer der B+D GmbH und mittlerweile CEO von BD Sensors dazu: „Kaum zu glauben, wie langlebig unsere Sonden sind – fast schon geschäftsschädigend langlebig. Das beschriebene Ereignis ist auch deswegen besonders bemerkenswert, weil im Jahr 1993 B+D die erste und auch einzige Firma war, welche Tauchsonden in Kunststoffausführung neu in den Markt eingeführt hatte. Bei der Messe in Nürnberg wurden wir dafür vom Wettbewerb belächelt. Zwischenzeitlich sind Sonden dieser Art weltweit Stand der Technik geworden.“

Die Tauchsonde ist für Pegelmessungen im Wasser– und Abwasserbereich sowie für Füllstandmessungen von Kraftstoffen und Ölen geeignet. Basiselement ist ein piezoresistiver Edelstahlsensor. Im Vergleich zur ursprünglichen Version aus dem Jahr 1993 lässt sich beim derzeitigen Modell der Sondenkopf vom Kabelteil trennen, so dass dieser bei Bedarf ohne aufwendige Montagearbeiten ausgetauscht werden kann. Dadurch werden Wartung wie auch Lagerhaltung enorm vereinfacht.

Quelle: BD Sensors

Teilen:

Veröffentlicht von

Eva Linder

Das Schöne an der VERFAHRENSTECHNIK ist für mich die Branchenvielfalt und die Nähe zum Anwender.

ANZEIGE


ANZEIGE

ANZEIGE

Aktuelle Ausgabe