Seite auswählen

Explosionsschutz bei der Verarbeitung von brennbaren Schüttgütern

Explosionsschutz bei der Verarbeitung von brennbaren Schüttgütern

Beim Thema Explosionsschutz in der Schüttgutverarbeitung gilt: Jedes Anlagenelement muss für sich betrachtet werden. Aber nur in Kombination mit einer ganzheitlichen Betrachtung der Anlage entsteht ein sicheres und wirtschaftliches Gesamtkonzept.

Vom LKW oder Güterwagon wird das jeweilige Schüttgut meist in Schüttgossen überführt. Gerade bei Befülleinrichtungen von brennbaren Stäuben ist es oftmals ausreichend, Maßnahmen des vorbeugenden Explosionsschutzes anzuwenden. Dabei nimmt die „Vermeidung wirksamer Zündquellen“ eine vorrangige Stellung ein. Ferner schützen Erdungsüberwachungssysteme vor Funkenentladungen. Eine sorgfältige Arbeitsweise des Personals sowie entsprechende Schulungen sind erforderlich. Zudem sollten Vereinbarungen mit den Lieferanten zur Sicherstellung der glimmnestfreien Anlieferung des Rohmaterials getroffen werden.

Lesen Sie mehr:

Quelle: Rembe

Teilen:

Veröffentlicht von

Redaktion VERFAHRENSTECHNIK

Zu den Hauptaufgaben des Verfahrensingenieurs gehört das Analysieren, Projektieren und Optimieren von Prozessen. Voraussetzung dafür ist, den Prozess im Detail zu verstehen. Hier setzt die VERFAHRENSTECHNIK redaktionell an und sorgt mit einer sehr strukturierten und anwenderorientierten Aufbereitung von Inhalten dafür, dass keine Fragen offen bleiben. Neuigkeiten schnell erfassbar zu machen und gleichzeitig redaktionell auf hohem Niveau publizieren – das ist der Anspruch der VERFAHRENSTECHNIK.

ANZEIGE

ANZEIGE

DIGITAL SCOUT HANNOVER MESSE DIGITAL EDITION 2021

Bevorstehende Veranstaltungen

ANZEIGE

Aktuelle Ausgabe