Hier klicken!

Elektrostatik in der Sprühtrocknung

Elektrostatik in der Sprühtrocknung

Die Sprühtrocknung wird in verschiedenen Branchen angewendet, um in einem schnellen und effizienten Prozess aus flüssigen Suspensionen ein fließfähiges Pulver herzustellen. Je nach Produkt und Anwendung werden bei der klassischen Sprühtrocknung Grenzen bei den Pulvereigenschaften erreicht. Beispiele hierfür sind Limitierungen in der Partikelgröße, Fließfähigkeit, Wasserlöslichkeit oder gar das Realisieren des Sprühtrocknungsprozesses. Eine Lösung hierfür soll das von Fluid Air, einer Tochter von Spraying Systems, mitentwickelte Polardry-System darstellen.

Das patentierte System nutzt elektrostatische Kräfte, um Produkte bei niedrigen Temperaturen bis zur Umgebungstemperatur zu trocknen. Dabei wird die zu trocknende Suspension vor dem Einleiten in den Sprühturm elektrostatisch aufgeladen. Während des Verweilens in der Sprühkammer werden die polaren Komponenten einzelner Partikel aufgrund elektrostatischer Kräfte an den äußeren Partikelrand gedrängt. Dies begünstigt die Verdampfung der Lösung.

Mit dem Einsatz der Elektrostatik kann eine Mikroverkapselung in einer äußeren Hülle und eine Sekundäragglomeration während des Trocknungsprozesses in der Sprühkammer erreicht werden. Am unteren Ende der Sprühkammer wird das getrocknete Pulver in einem Auffangbehälter oder in einem kontinuierlichen Förderprozess aus dem System entnommen. Das System besitzt also die Möglichkeit, neben den Parametern wie Druck und Temperatur einen weiteren Parameter zu ändern, um Produkteigenschaften zu verbessern. Dabei wird aus Explosionsschutzgründen und zur Reduzierung von Produktoxidation Stickstoff an Stelle von Luft als Trocknungsgas verwendet.

Polardry fungiert als All-in-one-System. Interne sowie externe Fließbetten, nachgeschaltete Separierzyklone oder Filter gehören der Vergangenheit an. Neben der Reduzierung des Energieeinsatzes wird dadurch auch der Platzbedarf minimiert. Erhältlich ist der Polardry als kleine Laboreinheit bis hin zur Produktionsanlage.  

Das Potenzial des Systems liegt neben der Verbesserung von Produkteigenschaften in der Herstellung von neuartigen Produkten. Produkte, die aufgrund von Eigenschaften wie niedrigen Siedetemperaturen oft nur in flüssiger Form hergestellt und verarbeitet werden, könnten zukünftig auch pulverförmig produzierbar sein.

Quelle: Fluid Air Germany

Teilen:

Veröffentlicht von

Eva Linder

Das Schöne an der VERFAHRENSTECHNIK ist für mich die Branchenvielfalt und die Nähe zum Anwender.

ANZEIGE


Bevorstehende Veranstaltungen

ANZEIGE

ANZEIGE

Aktuelle Ausgabe