Seite auswählen

Elektrostatik beim Umgang mit Schüttgütern

Elektrostatik beim Umgang mit Schüttgütern

Elektrostatische Aufladungen können bei ihrer Entladung zu erwartende explosionsfähige Atmosphären entzünden. Mit den richtigen Maßnahmen lassen sich Aufladungen und damit auch Explosionen vermeiden.

Elektrostatische Aufladungen und damit verbundene Entladungen gelten als eine der 13 möglichen Zündquellenarten, die bei einer anlagenbezogenen Risikobeurteilung in Betracht gezogen werden müssen. Unterschieden werden verschiedenste Entladungsarten, die je nach ihrer Art zündwirksam für Gase oder auch Stäube sein können. Dabei sind Koronar- und Büschelentladung nach derzeitigem Kenntnisstand nur zündwirksam für Gase, nicht aber für Stäube.

Lesen Sie mehr:

Quelle: Rembe

Teilen:

Veröffentlicht von

Redaktion VERFAHRENSTECHNIK

Zu den Hauptaufgaben des Verfahrensingenieurs gehört das Analysieren, Projektieren und Optimieren von Prozessen. Voraussetzung dafür ist, den Prozess im Detail zu verstehen. Hier setzt die VERFAHRENSTECHNIK redaktionell an und sorgt mit einer sehr strukturierten und anwenderorientierten Aufbereitung von Inhalten dafür, dass keine Fragen offen bleiben. Neuigkeiten schnell erfassbar zu machen und gleichzeitig redaktionell auf hohem Niveau publizieren – das ist der Anspruch der VERFAHRENSTECHNIK.

ANZEIGE

ANZEIGE

DIGITAL SCOUT HANNOVER MESSE DIGITAL EDITION 2021

Bevorstehende Veranstaltungen

ANZEIGE

Aktuelle Ausgabe