Hier klicken!

Seite auswählen

Explosionsgeschützter elektrischer Heizflansch von GC-Heat

Explosionsgeschützter elektrischer Heizflansch von GC-Heat

Auf Kundenbedürfnisse eingehen

Bildquelle: GC-Heat

Bildquelle: GC-Heat

Im Bereich des sekundären Explosionsschutzes muss der Betreiber dem Hersteller vertrauen können. Dies gelingt am besten durch Berechnung des Einzelfalls und der Fertigung aus einer Hand. Projektspezifische Auslegung, ausführliche Berechnungen und cleveres Design ermöglichen es, die Grenzen einer Baumusterprüfung optimal auszunutzen. Dies ist für den Einsatz eines elektrischen Heizflansches bei der Flüssigkeits- und Gasbeheizung in explosionsgefährdeten Bereichen besonders wichtig.

Ex-Schutzlösungen von GC-Heat

Das Projektgeschäft ist so vielfältig, wie die Kunden, die es gestalten. Auf Kundenbedürfnisse einzugehen ist ein unverzichtbarer Aspekt, insbesondere im Projektumfeld. Im Bereich des Explosionsschutzes stellt dies eine besondere Herausforderung dar, denn durch projektspezifische Auslegung und Konstruktion müssen sowohl die Kundenbedürfnisse abgedeckt, als auch die hohen Anforderungen an die Sicherheit in explosionsgefährdeten Bereichen gewährleistet werden.

Der Heizflansch GC-Flange Ex und die darin verbauten GC-Tube Ex erfüllen die Anforderungen der gültigen Druckgeräte- (DGRL 2014/68/EU) und Atex-Richtlinie (Atex 2014/34/EU) und den damit verbundenen harmonisierten Normen. Der Heizflansch kann im Leistungsbereich von 5–250 kW je Heizflansch individuell angepasst werden. Das Einsatzspektrum umfasst die Beheizung von Fluiden im Temperaturbereich von – 20 bis + 450 °C. Der GCFlange Ex kann bei Umgebungstemperaturen von – 20 bis + 60 °C eingesetzt werden.

 


Mehr zu diesem Thema lesen Sie in unserem E-Paper.

Button zum Artikel im E-Paper

Teilen:

Veröffentlicht von

Eva Linder

Das Schöne an der VERFAHRENSTECHNIK ist für mich die Branchenvielfalt und die Nähe zum Anwender.

ANZEIGE


Bevorstehende Veranstaltungen

ANZEIGE

ANZEIGE

Aktuelle Ausgabe