Hier klicken!

Seite auswählen

Einfach sauber

Einfach sauber

Dosiergeräte mit guter Zugänglichkeit

Um die Reinigung zu vereinfachen und somit Kontaminationen zu vermeiden, können Dosiergeräte optional mit einem Zugang von zwei Seiten ausgestattet werden.
Der generelle Trend zu kürzeren Produktlebenszyklen und zur kundenindividuellen Fertigung in kleinen Losgrößen wirkt sich auf die gesamte Fertigungskette aus. Die Betreiber von Produktionsanlagen sind gefordert, ihre Betriebsorganisation und Maschinenausrüstung so zu gestalten, dass häufige Produktwechsel und kleine Fertigungslose bei konstanter Qualität zu definierten Kosten realisiert werden können.

 

Bildquelle: Gericke

Für die Schüttgut verarbeitende Industrie bedeutet das, die Fertigungs-Chargen beim Wechsel von Produkten sauber zu trennen. Eine Kontamination über verschiedene Chargen hinweg ist im besten Fall unschön. Im schlimmsten Fall aber führt dies zum Totalverlust der produzierten Charge, indem diese zu Ausschuss wird. Beispiele für Kontaminationen gibt es in fast allen Branchen und Industrien: Beispielhaft seien genannt: Kontaminationen mit Allergenen, wie Milchprodukten, Nuss oder Ei; das Vorhandensein unerwünschter Geschmacksstoffe und Gewürze oder eine fehlerhafte Beimischung von pharmakologisch wirksamen Stoffen.

Die saubere Trennung von Chargen bei der Verarbeitung von Schüttgütern bedingt in den allermeisten Fällen eine Reinigung der Produktionsanlage. Beim Design der Maschinen- und Anlagenteile sollte daher die leichte Reinigbarkeit der produktberührten Teile im Vordergrund stehen. Reinigungszeiten sind – aus Betriebssicht – Stillstandzeiten. Der Aufbau der Maschine muss daher eine schnelle Reinigung ohne langwierige Demontage- und Rüstzeiten unterstützen sowie eine gute Zugänglichkeit sicherstellen.

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in unserem E-Paper.

 

Teilen:

Veröffentlicht von

Eva Linder

Das Schöne an der VERFAHRENSTECHNIK ist für mich die Branchenvielfalt und die Nähe zum Anwender.

ANZEIGE


ANZEIGE

ANZEIGE

Aktuelle Ausgabe