Seite auswählen

Durchflussmessung in schwierigen Medien

Durchflussmessung in schwierigen Medien

Mit der neuen Serie EMF präsentiert die Eletta Messtechnik GmbH eine neue Produktfamilie magnetisch-induktiver Durchflussmessgeräte.

Das volumetrische Messprinzip ohne bewegliche Teile im Produktstrom und das komplett verschweißte Messrohr machen die Sensoren robust und wartungsfrei. Der Prozessanschluss per Flansch ist jeweils im vollen Rohrdurchmesser ausgeführt. Dies vermeidet einen Druckabfall im Rohr und minimiert die Leistungsverluste im System. Die Durchflussmessgeräte eignen sich für leitfähige Flüssigkeiten, aber auch für kontaminierte, feststoffhaltige oder pastöse Medien sowie für hohe Durchflussgeschwindigkeiten bis 10 m/s.

Die Übertragung der Messdaten kann je nach Ausführung über Modbus RS485, Hart, GPRS oder Profibus DP erfolgen. Als Netzversorgungsspannung sind 110–240 VAC spezifiziert – optional ist zudem eine 18–36 VDC-Spannungsversorgung über Batterie möglich.

Text- und Bildquelle: Eletta Messtechnik GmbH

Teilen:

Veröffentlicht von

Redaktion VERFAHRENSTECHNIK

Zu den Hauptaufgaben des Verfahrensingenieurs gehört das Analysieren, Projektieren und Optimieren von Prozessen. Voraussetzung dafür ist, den Prozess im Detail zu verstehen. Hier setzt die VERFAHRENSTECHNIK redaktionell an und sorgt mit einer sehr strukturierten und anwenderorientierten Aufbereitung von Inhalten dafür, dass keine Fragen offen bleiben. Neuigkeiten schnell erfassbar zu machen und gleichzeitig redaktionell auf hohem Niveau publizieren – das ist der Anspruch der VERFAHRENSTECHNIK.