Durchfluss-Messtechnik vernetzbar und sicher

Fit für die Zukunft

Durchfluss-Messtechnik muss vernetzbar, sicher und kosteneffizient sein

Bildquelle: Endress+Hauser

Bildquelle: Endress+Hauser

Digitale Vernetzung von Produktions-, Arbeits- und Geschäftsprozessen, maximale Sicherheit für Personal, Produkte und Anlagen und ein kosteneffizienter Messstellenbetrieb – das sind die heutigen Herausforderungen an die Prozessinstrumentierung. Gerade die Durchfluss-Messtechnik steht dabei aufgrund der dynamischen Fließprozesse immer schon besonderen Herausforderungen gegenüber. Hohe Genauigkeit, ein langzeitstabiler Messbetrieb und eine möglichst einfache Inbetriebnahme und Wartung stellen dabei die Grundanforderungen dar.

Um den Anforderungen nach digitaler Vernetzung, Sicherheit und Effizienz gerecht zu werden, und darüber die Instandhaltungskosten im Anlagenbetrieb zu senken, werden innovative Mess- und Gerätekonzepte gebraucht. Die Kombination von bewährter Sensorik und innovativen Transmitterkonzepten ist dabei die Basis. Ein Beispiel für so ein Konzept stellt die neue Durchfluss-Messgerätelinie Proline 300/500 dar. Sie kombiniert die über 25 Jahre bewährten Proline-Messtechnologien für die Coriolis- und magnetisch-induktive Durchflussmessung mit einem neuen Transmitterkonzept.
Die neue Gerätelinie steht dabei für branchenoptimierte Durchfluss-Messgeräte mit erweitertem Einsatzbereich und verbesserter Performance.
Bereit für Industrie 4.0 Die fortschreitende Digitalisierung bietet auch in Produktionsprozessen stetig neue Möglichkeiten, Abläufe und Prozesse zu vereinfachen. Die Systemarchitektur der neuen Proline-Geräte ermöglicht eine einfache Integration zukünftiger Schnittstellen und Kommunikationstechniken. Bereits heute bieten integriertes Wlan, Profinet, Ethernet IP sowie ein integrierter Webserver die Möglichkeit für direkte Cloud Kommunikation.
Auch Weiterentwicklungen können mit dem eigens dafür entwickelten Industrie 4.0 Ready-Konzept schnell und problemlos eingebunden werden. Neben den Geräte- und Prozessdaten aus dem Messgerät stellt die Cloud alle relevanten Hersteller- und Spezifikationsdaten rund um die Geräte zur Verfügung. Damit wird eine cloudbasierte Vernetzung der Prozesse und somit eine Effizienzsteigerung in allen Produktions-, Arbeits- und Geschäftsprozessen möglich.


Mehr zu diesem Thema lesen Sie in unserem E-Paper.

Button zum Artikel im E-Paper

Gepostet von: Redaktion

Teilen Sie diesen Artikel auf
Translate »
Share This
 

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen