Hier klicken!

Seite auswählen

Sichere Druckluft für die Brauerei

Sichere Druckluft für die Brauerei

Haltbare Pneumatikanschlüsse aus Edelstahl

Der Anschluss pneumatischer Steuerungsleitungen an Brauereianlagen stellt immer besondere Ansprüche an die Haltbarkeit der eingesetzten Materialien. Edelstahl-Steckanschlüsse halten auch in feuchten Umgebungen zuverlässig und langfristig dicht.

Bildquelle: Eisele

 

Unter dem Dach der CIMC Enric Tank and Process B.V. (CETP) mit Sitz in den Niederlanden werden Tanks und Prozesstechnik für die weltweiten Liquid Food Industrien entwickelt, hergestellt und verkauft. Die zugehörige Ziemann Holvrieka GmbH mit deutschem Sitz in Ludwigsburg und Bürgstadt ist einer der größten Anbieter maßgeschneiderter Komplettanlagen für die Brauindustrie. Das Unternehmen engineert, realisiert und automatisiert zudem die Prozess- und Reinigungstechnik, führt die Prozessverrohrung aus und bindet die notwendigen Utilities ein.

Qualität in der Konzeption und Verarbeitung gilt bei Ziemann Holvrieka bis ins letzte Detail. Deshalb verbaut das Unternehmen in vielen Kundenprojekten seit mehreren Jahren die schwenkbaren Winkel-Einschraubanschlüsse mit einer Dichtung aus dem Programm 17 der Eisele Inoxline. Aus Edelstahl gefertigt, bringen sie die richtigen Bedingungen für den Einsatz im Nassbereich von Brauereien und anderen Lebensmittel- und Getränkebetrieben mit und überstehen sowohl Vakuum von – 0,95 bar als auch Überdrücke bis 16 bar langfristig ohne jede Leckage. Möglich wird das durch die zuverlässige Konstruktion und besonders haltbare Dichtungsmaterialien.

Pro Anlage kommen meist mehrere hundert Bauteile zum Einsatz, ohne dass es bisher zu Ausfällen oder Undichtigkeiten gekommen ist. Ihre Aufgabe liegt in der Versorgung pneumatischer Klappen im Leitungsnetz der Anlagen mit Druckluft. Pneumatische Klappen werden entlang der gesamten Prozesskette innerhalb der Brauerei eingesetzt. Das beginnt im Sudhaus und endet im sogenannten Kaltblock, wo die Biere bei niedrigen Temperaturen vergoren und gelagert werden.

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in unserem E-Paper.

Teilen:

Veröffentlicht von

Eva Linder

Das Schöne an der VERFAHRENSTECHNIK ist für mich die Branchenvielfalt und die Nähe zum Anwender.

ANZEIGE


ANZEIGE

ANZEIGE

Aktuelle Ausgabe