Hier klicken!

Seite auswählen

Brauerei bringt Druckluftversorgung mit ölfreien Kompressoren auf den neuesten Stand

Brauerei bringt Druckluftversorgung mit ölfreien Kompressoren auf den neuesten Stand

Als bei der Warsteiner Brauerei der Austausch mehrerer in die Jahre gekommener Kompressoren anstand, wurden gemeinsam zwei neue Konzepte für die Erzeugung der Betriebs- und der Steuerluft erarbeitet. Insgesamt fünf ölfrei verdichtende Schraubenkompressoren der neuesten Generation stellen heute eine hocheffiziente und verlässliche Druckluftversorgung sicher.

1753 gegründet, zählt die Warsteiner Brauerei Haus Cramer KG heute zu den größten Privatbrauereien Deutschlands. Der Weg vom Gerstenmalz zum Gerstensaft ist komplex. Diverse Prozesse müssen durchlaufen werden, und bevor das Bier im letzten Schritt in Flaschen oder Fässer abgefüllt wird, vergehen Wochen. Entlang des Brauprozesses erfüllt Druckluft diverse Aufgaben; sie kommt in zwei Qualitäten zum Einsatz. „Wir haben seit jeher zwei getrennte Netze für Steuerluft mit einem Überdruck von 8 bar und für Betriebsluft mit 6 bar“, erklärt Facility-Manager Julian Behr. „Erstere benötigen wir im Wesentlichen, um Antriebe und Ventile zu schalten. Für die Betriebsluft gibt es einen deutlich breiteren Anwendungsbereich. Die brauchen wir unter anderem, um Tanks auszublasen, zur Belüftung der Würze und zur Förderung des Trebers.“

 

Lesen Sie mehr:

Quelle: Altas Copco

Teilen:

Veröffentlicht von

ANZEIGE


ANZEIGE

ANZEIGE

Aktuelle Ausgabe