Seite auswählen

Beschicken von Reaktoren

Beschicken von Reaktoren

Die geschlossene Zugabe von Feststoffen in Druck- und Reaktionsbehälter ist eine technische Herausforderung.

Heute bekannte technische Lösungen sind pneumatische Pulvertransfersysteme oder Doppelklappensysteme. Air-Jet hat für diese Containment-Aufgabe das Pulvereintragssystem PES100 entwickelt und dafür einen neuen Konstruktionsansatz gewählt. Das Pulvereintragssystem basiert auf Aktiv-Passiv-Bauweise. Es werden aber nicht zwei Klappen miteinander verbunden. Beim neuen System werden zwei Halbkugeln zueinander bewegt. Dadurch gibt es keine querstehende Klappe im Produktfluss und somit einen zu 100 % freien Eintragsquerschnitt. Die Brückenbildung bei feuchtem Pulver ist laut Hersteller ausgeschlossen und es erfolgt kein Produktfluss über Dichtungen – somit kommt es nicht zum Dichtungsverschleiß.

Der zulässige Betriebsdruck beträgt –1 bis 6 bar, die zulässige Betriebstemperatur –30 bis +240 °C. Ein Schauglas ermöglicht den Kontrollblick ins Gebinde. Das System ist an bestehende Reaktoren nachrüstbar, aber auch für Neuanlagen geeignet.

Halle 1, Stand 555

 

Bild- und Textquelle: Air-Jet AG

Teilen:

Veröffentlicht von

Redaktion VERFAHRENSTECHNIK

Zu den Hauptaufgaben des Verfahrensingenieurs gehört das Analysieren, Projektieren und Optimieren von Prozessen. Voraussetzung dafür ist, den Prozess im Detail zu verstehen. Hier setzt die VERFAHRENSTECHNIK redaktionell an und sorgt mit einer sehr strukturierten und anwenderorientierten Aufbereitung von Inhalten dafür, dass keine Fragen offen bleiben. Neuigkeiten schnell erfassbar zu machen und gleichzeitig redaktionell auf hohem Niveau publizieren – das ist der Anspruch der VERFAHRENSTECHNIK.