Hier klicken!

Seite auswählen

Verdampferlinie im Dauereinsatz

Verdampferlinie im Dauereinsatz
Das indische Unternehmen Utkal Alumina International bekommt von Gea technologische Unterstützung bei der Kapazitätserweiterung ihrer Aluminiumoxidraffination im Bundesstaat Orissa, Indien.

Es ist die dritte Verdampferlinie, die Gea an diese Raffinerie liefert. Die ersten beiden Verdampferlinien mit einer Kapazität von jeweils 310 t/h gingen bereits im Jahre 2013 in Betrieb. In der Verdampfereinheit werden verschiedene Wasch- und Prozesswässer aus der Produkt- und Reststoffaufarbeitung und aus anderen Quellen aufkonzentriert. Diese sogenannte Aluminiumoxidablauge wird dann wieder für den Aufschluss des Bauxitgesteins verwendet. Die Anlage ist so ausgelegt, dass sie 24 h/d und 365 Tage im Dauerbetrieb mit ausreichender Reinigungsfrequenz arbeitet.

Mit dieser dritten Verdampferlinie kann die Gesamtkapazität von bislang 1,5 Mio. t/a Aluminiumoxid auf 2 Mio. t/a gesteigert werden. Der Lieferumfang umfasst auch Anlagenkomponenten wie Druckbehälter, Wärmetauscher, Pumpen, Tanks und Separatoren, Prozess- und Versorgungsleitungen sowie die Instrumentierung und Inbetriebnahme, um die bestmögliche Ausführung dieses Projekts zu gewährleisten. Auch bei diesem Auftrag achtet Gea darauf, dass alle Anforderungen hinsichtlich Effizienz, Sicherheit und Umwelt erfüllt werden. In diesem Rahmen prüften Gea Ingenieure auch, inwieweit Prozessschritte energetisch kombiniert und integriert werden können, um eine möglichst niedrige Energiebilanz zu erzielen.

Text- und Bildquelle: Gea

Teilen:

Veröffentlicht von

ANZEIGE


ANZEIGE

ANZEIGE

Aktuelle Ausgabe